Die Berufskollegs Kaufmannsschule I und Kaufmannsschule II können im Jahr 2016 auf eine 125-jährige Tradition zurückblicken. Schüler, Lehrer, Ausbilder und ehemalige Absolventen haben aus diesem Anlass eine sehr individuelle und dadurch spannende Reise durch die erfolgreiche Vergangenheit der beiden Schulen im Rahmen einer Ausstellung kreiert, die vom 23.06. bis zum 02.07.2016 in der Rathaus-Galerie Hagen gezeigt wird. Auf 40 Wandtafeln werden veränderte Berufsbilder, der Wandel von Schüler- und Lehrerschaft sowie die Entwicklung von Unterricht in den letzten 125 Jahren dargestellt.

Zur Historie der beiden Schulen


Im Jahre 1891 wurde auf Initiative der heimischen Kaufmannsschaft die „Freiwillige Kaufmännische Fortbildungsschule“ gegründet. Ursprünglich als Weiterbildungseinrichtung konzipiert,besuchten zunächst ausschließlich Arbeitnehmer auf freiwilliger Basis im Anschluss an die Arbeitszeit die Schule. Im späteren Verlauf wurde die „Fortbildungsschule“ (später: Berufsschule) zur Pflichtschule für Kaufmannsgehilfen und Lehrlinge. Bis 1959 befand sich die Schule in der Trägerschaft der Handelskammer. Die Wünsche der Kaufmannsschaft führten dann auch zu einem Bildungsangebot VOR der Berufspraxis und somit zur Gründung der´Handelsschule in Vollzeitform. Die Schule entwickelte sich derart gut, dass es im weiteren Verlauf zu einer stetigen Expansion kam. Mittlerweile in städtischer Trägerschaft kam es 1968 zur Teilung der Kaufmannsschule in zwei separate Berufskollegs mit zur Zeit ca. 4.000 Schülerinnen und Schülern und 170 Kolleginnen und Kollegen. 1976 zog die Kaufmannsschule II vom gemeinsamen Gebäude in der Springmannstraße in die Letmather Straße in Hohenlimburg-Elsey und eröffnete zudem eine Nebenstelle zunächst im ehemaligen Hohenlimburger Gymnasium an der Gumprechtstraße, später Gasstraße.

Das aktuelle Bildungsangebot


Die beiden Berufskollegs bilden in Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben in Hagen und Umgebung in mittlerweile 25 verschiedenen kaufmännischen Berufen aus. Zudem bieten sie den jungen Menschen in Hagen im Anschluss an die Sekundarstufe I eine Vielzahl von schulischen Angeboten (Ausbildungsvorbereitung, Handelsschule, Höhere Handelsschule, Wirtschaftsgymnasium, Fachschule). Die Vollzeit Bildungsgänge sind eine hervorragende Alternative für die Jugendlichen, um Abschlüsse wie Abitur, Fachabitur, Mittlerer Schulabschluss (FOR) oder den Hauptschulabschluss zu erlangen und gleichzeitig berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben. So werden die jungen Leute durch Fächer wie Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, englische Wirtschaftskorrespondenz etc. auf kaufmännische Ausbildungen oder Studiengänge vorbereitet. In jüngster Vergangenheit bereichern fünf Klassen für nicht-deutschsprachige Flüchtlinge und EU-Zuwanderer (Internationale Förderklassen) das Portfolio.


Aus den aktuellen Schulprofilen


Beide Schulen zeichnen durch außergewöhnliche Berufs- und Praxisorientierung aus und bieten neben dem durchgängig berufsorientierten Unterricht zahlreiche Betriebsbesichtigungen, Projekttage, Praxisschulungen und Expertenvorträge an. Schülerinnen und Schüler werden durch Stützkurse und individualisierte Unterrichtsmethoden sowie durch die Möglichkeit zum Erwerb von Zusatzqualifikationen individuell gefördert (z.B. Sprachenzertifikate, Computer-Führerschein). Im Unterricht stehen dabei ausnahmslos mit Internetzugang, Beamern bzw. interaktiven Tafeln moderne Medien zur Verfügung. Übungsaufgaben, Tafelbilder, weiterführende Links etc. können zudem in der mit den anderen Hagener Berufskollegs entwickelten E-Learning-Plattform wislearnPlus hinterlegt und abgerufen werden. Im Rahmen der Integrationsarbeit nehmen beide Schulen u.a. regelmäßig am Europatag teil, richten multikulturelle Veranstaltungen aus und integrieren junge Menschen mit Fluchthintergrund aktiv in die Schulgemeinschaft. Zudem streben die Kaufmannsschulen eine Internationalisierung ihrer Profile zum Beispiel durch die Teilnahme an EU-Austauschprogrammen (Comenius, Erasmus+), eTwinning-Angeboten oder Auslandsfortbildungen an. Nicht zuletzt das aktive Schulleben (Sporttage, Blutspende-Aktionen, SV-Aktionen, Klassenfahrten, Abschlussfeiern, Bestenehrungen, Gottesdienste…) machen die Kaufmannsschule I und die Kaufmannsschule II zu sehr beliebten und anerkannten Schulen Hagens.

 

Hier finden Sie eine Präsentation zu der Geschichte der Kaufmannsschule II.

Stunden- und Vertretungspläne

Stundenplanänderungen und Vertretungspläne

Wislearn Plus

Über diesen Link gelangen Sie zu unserer eLearning Plattform

Downloads

Weiter Informationen und Vorlagen zum Download

Oben